Qualität in der Physiotherapie – So findest du einen guten Therapeuten

Es gehört schon eine Menge Vertrauen dazu, seine Gesundheit in die Hände eines fremden Menschen zu legen. Wer die Hilfe eines Physiotherapeuten benötigt, sollte sich deshalb im Voraus genau über dessen Qualifikationen, Fähigkeiten und Spezialisierungen informieren.

Wie fast überall gibt es auch im Bereich der Physiotherapie große Qualitätsunterschiede. Es kann mitunter schwierig sein, einzuschätzen, ob Du einen Therapeuten gefunden hast, der Deine Beschwerden optimal behandeln kann.

?

Du fragst dich:

Welche Physiotherapie-Praxis ist für mich die beste? Und wie finde ich sie?

!

Die leitenden Physiotherapeuten der Standorte und die Geschäftsführung der physiotherapy by eupraxia geben Dir hier Tipps für die Suche.

Gunnar Bloyinski, Leiter des Standorts Alsdorf I, empfiehlt, sich auf die Empfehlungen von Freunden und Ärzten zu verlassen

„Selbstverständlich ist die Mund-zu-Mund Propaganda ein guter Hinweis. Wird ein Therapeut oder eine Praxis weiterempfohlen, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass dort auch gute Arbeit geleistet wird.“

Falls Dir niemand einen guten Tipp geben kann, rät Gunnar, sich über den Internet-Auftritt der Praxis vorab zu orientieren:

„Um sich während der Therapie wohl fühlen zu können, solltest Du eine Praxis wählen, die Dich anspricht“

Ebenso wichtig ist für Gunnar Bloyinski die Lage und Erreichbarkeit der Praxis:

„Im Durchschnitt erhältst Du 6-12 Therapiesitzungen, für die Du jedes Mal 30 Minuten Zeit freihalten solltest. Lange Anreisen, ungünstige Verkehrs- und Parksituationen solltest Du im eigenen Interesse vermeiden.“

GUNNAR BLOYINSKI

Physiotherapeut Bac. (NL)
Manualtherapeut M.Sc. (NL)
Manualtherapeut M.Sc. (B)

„Gunnar arbeitet in Standort Alsdorf I“

Die Qualität des Therapeuten ist für eine erfolgreiche Therapie entscheidend

Nikolas Krott, Geschäftsführer von eupraxia, weist auf die mittlerweile auch in Deutschland beginnende Akademisierung der Physiotherapie hin:

„Laut den Zahlen des statistischen Bundesamts beträgt der Prozentsatz akademisierter Physiotherapeuten in Deutschland 2,75 %. Ich bin stolz, sagen zu können, dass wir bei eupraxia über 80% akademisierte Therapeuten beschäftigen und den bundesdeutschen Durchschnitt somit weit übertreffen. Ein Studium an ausländischen Fachhochschulen oder Universitäten garantiert, dass ein Therapeut über das notwendige Fachwissen verfügt und in der Lage ist, auf wissenschaftlichem Niveau für die Gesundheit seiner Patienten zu arbeiten.“

Skeptisch ist Nikolas gegenüber Anbietern, die esoterisch-orientierte Therapien anpreisen.

„Die Physiotherapie entwickelt sich im Rahmen der Evidenz-basierten Medizin und dort ist kein Platz für Hokuspokus“.

NIKOLAS KROTT
Geschäftsführer

Physiotherapeut Bac (NL)
Manualtherapeut M.Sc. (NL)
Manualtherapeut M.Sc. (B)
Cand. rer.medic (UK Aachen)

 

Die Spezialisierung der Therapeuten auf Fachgebiete ist wichtig, führt Dima Sterz, Leiter des Standorts Würselen, aus

„Es ist nahezu unmöglich, auf allen Gebieten der Physiotherapie, Neurologie, Manualtherapie, Sport- und Kinderphysiotherapie ein Spezialist zu sein. Die Ärzte machen uns das hier vor.“

Weiter erklärt Dima, dass der Patient immer im Mittelpunkt der Therapie steht:

„Ein guter Therapeut berücksichtigt zu jeder Zeit die Bedürfnisse seines Patienten, nimmt sich Zeit für dessen Fragen und erklärt verständlich, was er tun wird“

DIMA STERZ

Physiotherapeut Bac. (NL)
Manualtherapeut M.Sc. (NL)
Osteopath in Ausbildung (B)

„Dima arbeitet in Standort WürseIen"

 

„Die Therapie darf keine Massenabfertigung werden, die auf Kosten der Gesundheit der Patienten Qualitätsverlust in Kauf nimmt“,

ergänzt Oliver Kaufung, Leiter des Standorts Alsdorf II, der auf die gesetzlichen Behandlungsrichtwerte von 15 bis 20 Minuten anspricht.

Zur Vereinfachung der Suche nach einem guten Therapeuten rät Oliver zur Nutzung von Therapeutenlisten im Internet:

„Der kollegiale Austausch, die interdisziplinäre Zusammenarbeit und das Hinzuziehen von Spezialisten aus unseren eigenen Praxen zeigt, dass die Therapeuten nicht als Einzelkämpfer, sondern als Team für die Gesundheit unserer Patienten arbeiten. Bei der eupraxia ist das Teil unserer „DNA“.“

Weiter verweist Oliver auf die freie Therapeutenwahl:

„Wenn Du schlechte Erfahrungen gemacht hast, wie z.B. dass Termine nicht eingehalten werden, ohne Grund geändert werden, die Öffnungszeiten nicht auf Berufstätige ausgerichtet sind, die Behandlungszeit extrem kurz ist und zu Beginn der Therapie kein Anamnesegespräch und keine eingehende Untersuchung stattgefunden haben, solltest Du über einen Wechsel deines Therapeuten nachdenken. Deine Gesundheit verdient mehr.

OLIVER KAUFUNG

Physiotherapeut Bac. (NL)
Osteopath

„Oliver arbeitet in Standort Alsdorf II“

?

Solltest Du jetzt noch Fragen haben oder uns genauer kennen lernen wollen, dann freuen wir uns auf einen Anruf von Dir. Hier findest Du unsere Kontaktdaten zu Deinem nächst gelegenen Standort.

© 2019 physiotherapy by eupraxia GmbH