Häufige Fragen rund um Physiotherapie - FAQ

Mein Arzt hat mir eine Physiotherapie-Verordnung ausgestellt.
Nun suche ich einen Therapeuten.

Darf ich selbst bestimmen, wo ich mich behandeln lassen will?

Generell: Ja, das darfst Du! In Deutschland gilt die freie Therapeutenwahl, was bedeutet, dass Du jederzeit und unabhängig selbst entscheiden darfst, wo und von wem Du Dich behandeln lässt. Unabhängig von Deinem persönlichen Versicherungsstatus.

?

Behandelt mich immer derselbe Therapeut?

Die zentralen Prinzipien unseres Therapieverständnisses sind Kontinuität und Verlässlichkeit. Das bedeutet für uns: Du wirst in der Regel nur von einem Therapeuten behandelt.

Abweichungen hiervon können dann vorkommen, wenn es therapeutisch sinnvoll ist: So möchten wir Dir nicht zumuten, Deine Therapie zu unterbrechen, wenn Dein Therapeut einmal nicht verfügbar ist (z.B. in Ferien- oder Krankheitszeiten). In einem solchen Fall wirst Du von einem anderen Therapeuten behandelt. Wir stellen in einem solchen Fall natürlich sicher, dass Dein regelmäßiger Therapeut seinen Kollegen umfassend über Dich und Deinen Fall informiert und so sicherstellt, dass die Behandlung in gewohnter Qualität fortgesetzt wird.

?

Kann ich meinen Therapeuten wechseln?

Du möchtest Deine Therapie bei einem anderen Therapeuten fortsetzen? Das ist selbstverständlich möglich. Das Verhältnis zu Deinem Therapeuten ist sehr wichtig und mitentscheidend für einen erfolgreichen Therapieverlauf. Eine erfolgreiche Therapie basiert maßgeblich auf einer vertrauensvollen Zusammenarbeit. Wenn diese Voraussetzungen nicht gegeben sind, ist ein Wechsel des Therapeuten eine sinnvolle Alternative.

Auch unabhängig von einem Therapeutenwechsel verstehen wir unsere Therapeuten nicht als „Einzelkämpfer“: der Austausch und die interkollegiale Kooperation ist Teil unserer „DNA“ und soll dazu beitragen, Dir die bestmögliche und umfassendste Behandlung zu gewährleisten.

?

Wie lange dauert eine Physiotherapie-Behandlung?

Die Regelbehandlungszeit richtet sich nach der verordneten Leistung und orientiert sich an den Heilmittelrichtlinien des Gemeinsamen Bundesausschusses. Die Krankenkassen und Unfallversicherungen vergüten entsprechend die Mehrzahl physiotherapeutischer Leistungen für einen Zeitraum von maximal 15 bis 20 Minuten.

Wir sind aber der Überzeugung, dass eine qualitativ hochwertige und Deinen Ansprüchen an uns gerecht werdende Therapie in diesen vorgegebenen Zeitspannen nicht geleistet werden kann: Anamnese, An- und Auskleiden, physiotherapeutische Befunderhebung, Verlaufsdokumentation, Mitteilung an den verordnenden Arzt – wieviel Minuten bleiben dann noch bei 15-20 Minuten Gesamtzeit für die eigentliche Behandlung übrig? Mit ein wenig Glück bleiben vielleicht 10 Minuten…

Wir haben uns bewusst für einen anderen Weg entschieden.

Wir nehmen uns die Zeit für Dich, die du benötigst.
Auch wenn die Krankenkassen und Unfallversicherungen mehrheitlich nur 15-20 Minuten bezahlen, planen wir für Dich (sofern die Verordnung nicht ausdrücklich eine längere Behandlungszeit vorsieht) immer 30 Minuten ein. Wir sind überzeugt, dass Deine Gesundheit mehr verdient als eine Massenabfertigung in ein paar Minuten.

?

Kann ich auch zu Hause behandelt werden?

Selbstverständlich. Wenn Dir der Besuch unserer Praxis aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich ist, kann Dir der Arzt eine physiotherapeutische Behandlung in Form eines Hausbesuchs verordnen. Somit steht Dir die Qualität unserer Therapeuten nicht nur in unserer Praxis, sondern auch bei Dir zu Hause zur Verfügung.

© 2019 physiotherapy by eupraxia GmbH